kultiversum Startseite
Noch nicht angemeldet?   Registrieren

  |   Passwort vergessen
Warenkorb
Mike Leigh

Another Year
Foto: 2010 PROKINO
(Kinostart: 27.1.) Ein wunderbarer Film über Glück und Unglück, die in diesem Fall nicht Hand in Hand, sondern eher nebeneinander her gehen. Regisseur Mike Leigh gelingt ein feinsinniger Blick in die Untiefen der Seelen seiner Protagonisten.

Beschreibung:
Mike Leigh gliedert sein «weiteres Jahr», wie sich der Titel übersetzen lässt, in die vier Jahreszeiten Frühling, Sommer, Herbst und Winter.

Foto: 2010 PROKINO

Er begleitet den Mikrokosmos um das beinahe unwahrscheinlich glückliche, gemeinsam in Würde alternde Ehepaar Gerri (Ruth Sheen) und Tom (Jim Broadbent), beide um die 60. Sie stehen wie ein Fels oder gar Rettungsanker in der Brandung der Sorgen, die alle in ihrem Umfeld umtreiben.

Die beiden akzeptieren die Macken des anderen und gehen Seite an Seite durch ihr gemeinsames Leben. Anlass zur Sorge bereitet schon eher Sohn Joe, der einfach nicht die passende Frau finden will.

Oder Gerris Arbeitskollegin und Schnapsdrossel Mary (Leslie Manville), die sich selbst einfach nicht mehr glaubt, glücklich zu sein, auch wenn sie es sich noch so oft einredet. Zu oft hat sie das Schicksal – und haben sie vor allem die Männer enttäuscht. Kein Wunder, dass sie sehnsüchtig das glückliche Paar bewundert, aber gleichzeitig unter dem Glück der anderen leidet.

Foto: 2010 PROKINOFoto: 2010 PROKINOFoto: 2010 PROKINOFoto: 2010 PROKINO

Another Year

Regie: Mike Leigh, 129 min.,
Großbritannien 2010;
mit: Jim Broadbent, Lesley Manville, Ruth Sheen

Webseite zum Film

Ihr verwegener Plan, das Glück in Joe zu finden, den sie zwar seit frühester Kindheit kennt, aber trotzdem umgarnt, ist ebenso zum Scheitern verdammt, wie der von Tom, der seinen alten Freund Ken ins Spiel bringt.

Bewertung:
Leigh ist mit seinen Filmen Stammgast bei den großen Filmfestivals in Cannes, Berlin und Venedig. Seine warmherzigen Geschichten liefern dank präziser Beobachtungen der Jedermanns und deren Alltag eine Reihe identitätsstiftender Momente bei seinem Publikum.

Mit genau diesem Erfolgsrezept besticht der Brite auch in «Another Year». Jeder kennt die Marys dieser Welt aus dem eigenen Bekanntenkreis.

Genauso kann jeder die elterliche Sorge ums eigene Kind nachvollziehen. Ob deshalb der Alltag des ach so glücklichen Paares als erfüllend oder endlose Wiederholung – wie es der Titel andeutet – gelesen wird, liegt im Auge des Betrachters.
 


26.01.2011 Dennis Demmerle
(1)
(7)

Nachricht schreiben!


Betreff:
TV & Film
Kunst+Film
Kunst-Filme+Film-Kunst
Aktuelle Beiträge zu Ausstellungen und Autorenfilmen finden Sie bei "Kunst+Film".
der tagDer Tag
Jeden Morgen eine Inspiration:

kultiversum empfiehlt Köpfe, Künste und Kulturen. Unser täglicher Newsletter.

Weiter
Der Tag
Neueste Mitglieder
Chris Cluß
Morgen entscheidet die Jury, welcher Autor den Mülheimer Dramatikerpreis 2012 erhält. Im Video erzählen Rita Thiele und Gerhard Preußer, nach welchen Kriterien sie die Stücke beurteilen.
Die einen zieht es in einen Sog, die anderen fühlen sich abgestoßen von der kalkulierten Mechanik – Roland Schimmelpfennigs Stück «Das fliegende Kind» polarisiert.
«Wenn der Ruhrpottler jemanden liebt, dann liebt er ihn richtig.» Im Video: Ein Dialog zwischen Festivalleiter Udo Balzer und dem Moderator der Publikumsgespräche, Gerhard Jörder, über die «Stücke», das eigene Tun und die Mülheimer Zuschauer.
Wieder am 2. und 5. Januar: Richard Ayres' im Dezember 2013 uraufgeführte Familienoper.



Kontaktanfrage





Beitrag melden!


Geben Sie hier eine Begründung an, warum Sie hier einen Inhalt bedenklich finden (z.B. Fremdenfeindlichkeit, Diskriminierung, Anstiftung zu einer Straftat). Vielen Dank! Ihr kultiversum-Team





Setzen Sie Ihren Bookmark!