kultiversum Startseite
Noch nicht angemeldet?   Registrieren

  |   Passwort vergessen
Warenkorb
Theater heute-Bestenliste

Die Höhepunkte des Jahres
Szenenbild aus «Die Schmutzigen, die Hässlichen und die Gemeinen», Inszenierung des Jahres; Foto: David Baltzer / Bildbuehne.de
Hinter Glas...

... kann sich Karin Beier die Auswertung der Kritikerumfrage 2010 rahmen lassen: Im dritten, auch stadtpolitisch kämpferischen Jahr ihrer Intendanz heben 12 von 42 befragten Kritikern das Schauspiel Köln unangefochten auf den Sockel als Theater des Jahres . Und die Regisseurin Karin Beier gleich mit: Ihre hinter Glas verbannte Prekariatsstudie «Die Schmutzigen, die Hässlichen und die Gemeinen» nach Ettore Scolas 70er-Jahre-Film wurde mit 7 Voten zur Inszenierung des Jahres gekürt. Nicht ganz nach oben schaffte es mit 6 Stimmen der Bühnenbildner der Produktion, Thomas Dreißigacker . Er unterlag knapp dem Vorjahressieger Andreas Kriegenburg , der zu den ebenfalls 6 Stimmen für sein Loher-«Diebe»-Mühlrad im Deutschen Theater Berlin noch eine weitere für sein blutrotes «Prinz-von-Homburg»-Szenario ebenda kassierte und damit wieder zum
Bühnenbildner des Jahres wurde.

[...]

Liebe Leserinnen und Leser, vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Beitrag aus den Zeitschriften des Theaterverlags - Friedrich Berlin GmbH. Der Volltext dieses Artikels steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wenn Sie sich auf kultiversum.de registrieren. Sollten Sie sich bereits registriert haben: Das Login-Feld finden Sie oben rechts auf dieser Seite.

/ Theaterheute / Seite 155 / Jahrbuch 2010

Weitere Artikel aus diesem Heft

(9)

Nachricht schreiben!


Betreff:
Theaterheute
«Drei sind wir»
Wolfram Höll gewinnt den Mülheimer Dramatikerpreis: «Wenn es einen Autor gibt, der sich gerade nicht im theoretischen Diskursallgemeinen bewegt, sondern die Kraft der Worte im Konkreten minimalistisch und skrupulös abschmeckt, dann Wolfram Höll» Weiter
Je ne sais quoi
Matthias Lilienthal will Institutionen und freie Produzenten partout in einen Topf werfen. Was dabei herauskommt, hat in München bisher noch wenig Eigengeschmack Weiter
Anton geht über die Straße
Am 25. & 26.05. zeigt das Theater Bonn beim «Stücke»-Festival «Bilder von uns». Im aktuellen Heft spricht Autor Thomas Melle über sein Stück, das Schreiben, die Postmoderne, das Scheitern und ein gelungenes Leben. Weiter




Kontaktanfrage





Beitrag melden!


Geben Sie hier eine Begründung an, warum Sie hier einen Inhalt bedenklich finden (z.B. Fremdenfeindlichkeit, Diskriminierung, Anstiftung zu einer Straftat). Vielen Dank! Ihr kultiversum-Team





Setzen Sie Ihren Bookmark!